Innovationspreis für die WeiberWirtschaft

19. Dezember 2011 von KommentierenEmpfehlen  

WeiberWirtschaft ist weit über Berlin hinaus ein Begriff für Unternehmens-Lust von Frauen. Mehr als 1.600 Frauen haben sich in der Genossenschaft zusammengefunden und sind Eigentümerinnen von Europas grösstem Existenzgründerinnenzentrum. Die Weiberwirtschaft eG wurde 1989 gegründet, kaufte 1992 den Gewerbehof und führte bis 1996 eine vollständige Modernisierung und Instandsetzung des Bestands durch.

Heute befinden sich hier auf rund 6.000 qm Nutzfläche rund 60 Unternehmen und Projekte in Frauenhand aus Dienstleistung, Gastronomie, Handwerk, Produktion, Gesundheit, Kultur und Weiterbildung. Eine Kindertagesstätte, eine Kantine und ein Tagungsbereich bilden die besondere Infrastruktur. Zusätzlich wurde ein öffentlich geförderter Wohnungsbau mit 13 Einheiten errichtet.

Grafik: WeiberWirtschaft

Grafik: WeiberWirtschaft

Günstige und langfristig gesicherte Mieten, gemeinsame Infrastruktur, potenzierte Werbeeffekte und direkter Know-how-Transfer machen das Zentrum zu einem idealen Standort für Gründerinnen und Unternehmerinnen.

Jede Frau kann sich an der WeiberWirtschaft auch als Genossenschafterin beteiligen und Miteigentümerin des Gründerinnenzentrums werden – ab einer Einlage von 103 € ist sie dabei.

„Wer für eine verantwortungsvollere, demokratischere und solidarischere Form des Wirtschaftens eintritt, kann eigentlich an den Genossenschaften nicht vorbeikommen“

betont SPD Parteichef Sigmar Gabriel und verleiht der WeiberWirtschaft eG neben zwei weiteren Genossenschaften den diesjährigen Innovationspreis.

Ein Folder der WeiberWirtschaft eg kann hier heruntergeladen werden.

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.